Vorher / Nachher

Dich interessiert es, wie die Fotos vor meiner Bearbeitung aussehen?

Alle Fotos werden von mir als RAW (Rohdateienformat) während des Fotografierens abgespeichert. Danach folgt der Import in Lightroom und das Aussortieren der Fotos beginnt. Nachdem ich dir meine Vorauswahl über Pixieset hochgeladen und dir als Link zugeschickt habe, darfst du nun entscheiden, welche Fotos du gerne bearbeitet haben möchtest.

Deine Auswahl an Fotos bekommen ihre ersten Optimierungen und Anpassungen in Lightroom. Von dort aus wird jedes einzelne Foto in Photosphop weiterbearbeitet, teilweise mit einer aufwendiger Retusche von Leinen, Halsbändern usw. Desweiteren mache ich in Photoshop alle weiteren Korrekturen, sowie Farbanpassungen, Dodge & Burn,  Hervorhebungen und ggf. Vignetten.

Ich nehme mir für jedes Foto Zeit. Im Durchschnitt benötige ich ca. 15 bis 30 Minuten pro Bild, bei aufwendigeren Retuschen sogar bis zu 60 Minuten pro Bild, bis es als Druckversion und auch als Web-Variante abgespeichert werden kann.

Wie viel Arbeit steckt also in einem meiner Shootings?

Leider erhalte ich immer wieder die Nachfrage, warum die Pakete “so teuer” sind und ob ich nicht die unbearbeiteten Fotos rausgebe.

Ich möchte euch nun einmal aufführen, was hinter einem gebuchten Shooting steckt:

  • 1/2 Stunde Angebotserstellung, Rücksprache mit euch, Erfassung eurer Daten, Vertragerstellung, Terminfindung
  • 1 Stunde Locationcheck und Ideen sammeln (damit das Shooting auch individuell zu euch passt)
  • 2 Stunden Fotoshooting (das ist das, was ihr seht)
  • 0,5 Stunden Daten auf PC übertragen, in Bildbearbeitungsprogramm importieren, Backup, Bilder sichten
  • 2,5 Stunden aussortieren, passenden Farblook finden, optimieren und Vorauswahl erstellen
  • 1/2 Stunde Galerieerstellung und Import in eure Galerie zur Auswahl
  • Bearbeitung der Fotos (ca. 20 Minuten pro Bild; bei 10 Fotos = ca. 4 bis 5 Stunden)
  • 1 Stunde Bilder im Fotolabor bestellen, App generieren, Rechnung schreiben, Foto-Box zusammenstellen und verpacken

Damit sind wir bei einem Shooting mit 10 Fotos bei insgesamt ca. 13 Arbeitsstunden, von denen 2 Stunden Shooting waren. Wenn wir jetzt also mal von einem Shootingpreis von 230 € ausgehen, dann ist das ein Stundenlohn von 17,69 €.

Was muss ich davon bezahlen?

  • deine hochwertigen Fotoausdrucke
  • deine Geschenkebox inkl. vielen kleinen Highlights
  • Fotoequipment im Wert von 5.000€
  • Ausrüstungsversicherung
  • Instandhaltung u. ä.
  • einen schnellen Rechner mit einem kalibrierten Monitor, Festplatten für Backups
  • Abo Bildbearbeitungssoftware
  • Abo Fotogalerie zur Ansicht für den Kunden
  • Externe Festplatten
  • Cloud zur Sicherung

Daher sind 230 € für ein Shooting nicht viel….

 

 

Warum ich keine unbearbeitete Fotos herausgebe

Ich wurde schon einige Male darauf angesprochen, ob ich nicht auch die unbearbeiteten Fotos herausgebe. Manche Menschen denken auch, es wäre unprofessionell dem Kunden NICHT die Rohdaten zu geben. Immerhin hat er dafür bezahlt. Aber das ist FALSCH! Mein Kunde hat für die fertigen, bearbeiteten Fotos bezahlt und nicht für die RAW Fotos.

Es gibt unterschiedliche Gründe warum ein Fotograf seine unbearbeiteten Fotos nicht raus gibt. Ein Foto, dass aus der Kamera kommt ist erst einmal total langweilig. Entsättigt, kaum Farbe, sehr Flach und kontrastarm. Das Format hierfür sind sogenannte RAW Fotos. Diese geben dem Fotografen die Möglichkeit, die Fotos mit höherem Dynamikbereich zu bearbeiten. Bedeutet, einfach ein großer Spielraum, wenn es um Kontrast und Farben geht. Wenn zum Beispiel die Schattenbereiche zu dunkel sind, lässt sich das mit diesem Dateiformat problemlos korrigieren. Auch ist das Farbmanagement im RAW Format wesentlich effizienter.

Erst nach der Bearbeitung, wird ein Foto zu einem Foto. Man kann es wie früher mit den Negativen vergleichen. Man hatte sie, konnte aber selbst nie was damit anfangen.

Wenn du also von einem Fotografen unbearbeitete Fotos angeboten bekommst, solltest du dir überlegen warum er das tut.

Was kann ich wirklich damit anfangen und die noch wichtigere Frage, warum gibt der Fotograf sie eigentlich raus? Nach jedem Shooting verbringe ich mehrere Stunden damit, deine Fotos aus den vielen Rohfotos auszuwählen, zu optimieren und liebevoll mit Herz zu bearbeiten. Dafür werde ich bezahlt und du bist es wert!

Es ist mir wichtig ein Foto zu erschaffen und es nicht einfach lieblos abzugeben. Deswegen stecke ich viel Zeit und Herzblut in die Bearbeitung deiner Fotos.

Bitte habe also Verständis dafür, dass ich keine unbearbeiteten Fotos lieblos aus den Händen gebe.
Das hast du und auch dein Tier nicht verdient!